0123456789
list icon
list icon

microKORG

SoundCloud

Teilen

microKORG

SYNTHESIZER/VOCODER

Unterstützung für Ihren Einkauf

Mehr Infos

Verwandte Seiten

Zubehör

Ein mächtiger Kompakt-Synthesizer mit Analog Modeling Klangerzeugung

panel1

Der microKORG ist ein mächtiger und dennoch kompakter Synthesizer mit starkem Charakter - dafür entworfen die pure Freude beim kreieren von Sounds zu vermitteln.

Der microKORG enthält die gleiche DSP-­Synthese wie der MS2000B von KORG (2 Oszillatoren), bietet aber viel mehr Wellenformen. Für Oszillator 1 stehen 71 ver­schiedene Wellenformen zur Verfügung, darunter die analogen Klassiker wie Sägezahn, Pulswelle, Sinus und Rauschen, aber auch neue Dinge wie Vox Wave und Cross Wave. Damit wäre also bereits für viel Abwechslung gesorgt – aber man kann diese Wellen­formen auch noch intensiv modulieren.

Damit nicht genug: man verfügt obendrein über 64 exklusive DWGS-Wellenformen, des KORG-Klassikers DW­8000, so dass der microKORG sich auch als "Imitator" eignet. Glocken, E­-Pianos, Gitarren, Bässe usw., die man mit "analogen" Wellenformen nur schwer simulieren kann, sind damit kein Problem mehr und bereichern die Synthese beachtlich. Bei Verwendung von Oszillator 2 kann man darüber hinaus auch Sync­ und Ringmodulation verwenden und völlig neue Klangfarben erzielen.

Zusätzlich zu den vier Filtermodi stehen auch zwei ADSR-Hüllkurven und zwei LFOs (auch via MIDI synchronisierbar) zur Verfügung, mit denen man den Sounds dann den letzten Schliff geben kann. Hinzu kommt jedoch eine virtuelle Patch­-Matrix, mit der man noch ausgefeiltere Modulationen erzielen kann, z.B. die Zuordnung des Modulationsrades zur Cutoff-­Frequenz des Filters oder zur Pulsbreite, Steuerung der Stereoposition oder des Pegels mit einem LFO usw. So viel Leistung bietet kein anderer Synthesizer in dieser Preisklasse!

Messerscharfe Filter Sektion an Bord

Das Multi-Mode Filter des microKORG ermöglicht die Wahl zwischen vier Filtermodi: –12dB (2 Pole) LPF, HPF, BPF sowie ein extra steiles –24dB LPF mit 4 Polen. Alle Filtermodi sind in der Resonanz regelbar und können auf auch bis zur Selbstoszillation gebracht werden. Diese extrem scharfen und präzisen Filter geben einem die Flexibilität jeglichen Klang zu fromen, von klassischen fetten Bässen bis hin zu schneidenden Dance Leads.

panel2

Amp Sektion mit kraftvoller Presence und Distortion

Die Amp Sektion erlaubt es die Lautstärke eines Sounds im zeitlichen Verlauf zu regeln und zu beeinflussen. Zusätzlich zur Lautstärke und Panorama lässt sich eine kraftvolle Verzerrung (Distortion) hinzuschalten. Diese Funktion kann man dazu gebrauchen einem Klang eine spezielle Schärfe und Durchsetzungskraft zu verleihen - für extrem intensive und markante Sounds!

EG (Hüllkurven) und LFO sorgen für entscheidende klangliche Veränderungen

Mithilfe von Hüllkurven können gezielte zeitabhängige Veränderungen bei einem Klang erreicht werden und so wird die klassische ADSR Hüllkurve (Attack, Decay, Sustain und Release) meistens als Modulationsquelle genutzt.

Auch zwei LFO Typen werden bereit gestellt, welche ebenfalls für rhythmische Modulationen in der Klangfarbe sorgen können. Schnelle DSP Prozessoren sorgen in der Signalverarbeitung dafür, dass Effekte wie Vibrato, Wah und Tremolo reibungslos umgesetzt werden.
 

Virtual Patches für noch komplexere Soundkreationen

Der microKORG kommt auch mit einer Virtual Patch Funktion welche das flexible Modulations-Routing klassischer analoger KORG Synthesizer wie der PS oder MS Serie simuliert. Jedes Patch besteht dabei aus einer Modukationsquelle "SOURCE" [1], einem Modulationsziel "DEST" [2], sowie einer Anpassung der Modulationsstärke "MOD INT" [3]. Eine Modulationsquelle wie z.B. Filter  EG, Amp EG, LFO 1/2 oder Modulation Wheel kann völlig frei einem  Parameter wie z.B. Pitch, Cutoff oder Amp für noch komplexere Soundkreationen zugewiesen werden.

microKORG Sound Editor

The microKORG SoundEditor is a software program that allows you to use your computer to edit the various parameters of the microKORG. As you edit, the data is immediately transmitted to the microKORG so you can instantly hear the results of your editing. The computer can graphically display many parameters at one time, making it easy to address all the power of the microKORG’s engine. The edited data can be saved in to a file and stored. In this way, the microKORG SoundEditor can be also be used as a librarian for your sounds and settings.

* In order to use the microKORG SoundEditor, you will need a separately sold MIDI interface and MIDI cables to connect the microKORG to the computer.

  • ProgList

    Programm Liste

  • ProgEdit

    Programm Editor

  • TimbreEdit

    Timbre Editor

  • VocoderEdit

    Vocoder Editor