0123456789
list icon
list icon

OASYS

Dieses Produkt ist nicht mehr erhältlich!

Teilen

OASYS

OPEN ARCHITECTURE SYNTHESIS STUDIO

Support

Mehr Infos

Related Artists

2014.09.19
Tony Banks > GENESIS
2014.05.09
Herbie Hancock
2014.01.01
Florian Sitzmann > Söhne Mannheims
Show All

Global Modus

Im Global Modus laufen die Fäden für die komplette generelle Steuerung zusammen. Der Global Modus ist die allen anderen Modalitäten übergeordnete Betriebseinheit, welche die Grundeinstellungen für das gesamte Instrument beherbergt. Basiskonfigurationen für den MIDI- und den Audiobereich finden hier ebenso statt, wie die Möglichkeit zur Erstellung von Drumkits und Wavesequencen. Der Global Modus ist außerdem die Einheit, in der spezifische Controller-Settings für die interne und externe Steuerung von verwendetem Equipment festgelegt wird.

Anschlüsse

Als "Open Architecture Synthesis Studio" ist die Vielseitigkeit und Kompatibilität des OASYS vorbildlich. Neben den obligaten Stereo-Ausgängen bietet der OASYS acht Einzelausgänge, auf die man die Timbres einer Combination oder die Audiospuren routen kann. Alle Analog-Ausgänge sind mit 24-Bit-D/A-Wandlern ausgestattet. Vor die hier anliegenden Signale lassen sich bei Bedarf noch separate Insert-Effekte schalten.

Die vier Eingänge (2x XLR/1/4"-Kombibuchsen mit beschalteter Phantomspeisung, 2x 1/4"-Buchsen) sind reserviert für die Signaleingabe des Samplers und Audio-Recorders.

Außerdem ist eine optische 24-Bit Digitalschnittstelle (S/P DIF) vorhanden, die sowohl 48 als auch 96kHz unterstützen. Sollte das nicht reichen, kann eine EXB-DI-Platine (8 ADAT-Ausgänge im 24-Bit-Format) nachgerüstet werden, um gleich auf der Digital-Ebene zu bleiben.

An die vier USB 2.0-Ports lassen sich externe Festplatten, Flash- und andere USB-Datenträger anschließen. Auch der interne CD-R/RW-Brenner ist vielseitig einsetzbar: Brennen von Audio-CDs, Archivierung der Klang-, Sequenz- und HDR-Daten und das "Rippen" (d.h. der Direktimport) von Audio-CDs sind ohne weiteres möglich.

Dass die drei Pedalanschlüsse auch stufenlose Dämpferpedale unterstützen, ist genauso selbstverständlich wie die Customization der Pedal-/Fußtasterfunktionen (Modulation, Sostenuto, Program-Anwahl, Punch-In/Out usw.) durch einfache Programmierung.

OASYS - Das Zukunftskonzept

Die Zukunft von Composing und Recording hat für Keyboarder und Profimusiker mit dem OASYS bereits begonnen.

Wie sich der OASYS auch morgen den unangefochtenen Spitzenplatz der Tasteninstrumente sichern wird, hat KORG bereits auf eindrucksvolle Weise demonstriert: Zwei EXs- und drei EXi- Erweiterungen sind bereits ab Werk im OASYS integriert: EXs-1 (Universelle Erweiterung des Wellenform-ROM), EXs-2 (513 MB an Aufnahmen eines Konzertflügels mit 4-fach dynamischen Stereo-Samples und zusätzlicher Dämpferebene), AL-1 (Analog-Modeling), CX-3 (Physical Organ Modeling) und STR-1 "Plucked String" (Physical String Modeling). Weitere derartige Soundoptionen sind bereits in Entwicklung.

Zwei Ausführungen

Zwei Ausführungen stehen für jeden Anwendungsbereich zur Verfügung. Der OASYS ist als 76-Taster mit Synthesizerklaviatur und mit gewichteter 88er-Tastatur mit edler Hammermechanik (RH3) lieferbar.

Letztere bietet im Bass einen größeren Widerstand als im Diskant und verdient daher das Gütesiegel "absolut pianistisch". Beide Klaviaturen besitzen selbstverständlich Aftertouch.