0123456789
list icon
list icon

KRONOS X

Dieses Produkt ist nicht mehr erhältlich!

SoundCloud

Teilen

 

Der KRONOS X ist das einzige Instrument, welches sowohl für Live Musiker, Musikproduktion im Studio oder am PC, als auch für Musiker, Artists und Sound Designer auf der Suche nach dem ultimativen Synthesizer konzipiert wurde. Um den KRONOS X entwickeln zu können haben wir mit vielen Musikern gesprochen und ihre Wünsche angehört.
Und dann alle beachtet.

Ein unvergleichlicher Synthesizer vollgepackt mit neun Sound Engines – inklusive dem realistischstem Piano, ausdruckstarkem Electric Piano, Tonewheel Organ, digitaler Synthese sowie leistungsstarkem Analog- und Physical Modeling.
Das alles in einem einzigen Gerät.

LIVE WORKS - für alle Keyboarder auf der Bühne
Neue Sound Engines

Der KRONOS X liefert die abolut genauesten Keyboards Sounds; präzise und genau auf die Technik des Spielers eingehend. Die reich ausgestattete Bedienoberfläche bietet Joysticks, Sliders, Drehknöpfe, Taster, einen Ribbon-Controller, zuweisbare Pedal-Eingänge, und natürlich unser hochauflösendes TouchView™ Farbdisplay. Performance-orientierte Ergänzungen schließen sowohl unsere einfach zu bedienende Set List Mode für Song-spezifische oder Gig-bezogene Klang Auswahl,
sowie unsere Smooth Sound Transition Funktion. Zusätzlich dazu haben wir in das 73- und 88-Tasten Modell unsere beste RH-3 Tastatur mit fein gewichteter Hammermechanik für ein solides Performance Erlebnis verbaut. Das 61-Tasten Modell kommt in den Genuss der leicht gewichteten Synthesizertastatur wie beim KORG M3-61.
 

SGX-1 Logo

SGX-1(Premium Piano)

Piano sound engine

Nur wenige andere digitale Instrumente bieten eine klanglich derart überzeugende Reproduktion eines Grand-Pianos, wie KRONOS X. Die umfangreichen klanglichen Schattierungen solch eines Instruments lassen sich mit den Standard Sampling-Verfahren nur mäßig authentisch abbilden. KRONOS X wird diesbezüglich höchsten Ansprüchen gerecht. Um den Charakter eines Konzertflügels authentisch einzufangen hat KORG die mit vielen Limitierungen behafteten normalen Sampling-Methoden und Arbeitsweisen verändert und nutzt die Vorteile die durch die Verwendung von extrem langen Samples entstehen. Diese werden direkt von dem sehr großen internen Massenspeicher, einer extrem schnellen Solid State Disk (SSD), in Echtzeit abgerufen. VMT (Virtual Memory Technology) heißt hier das Zauberwort, um authentische und sich perfekt anfühlende Klavierklänge wahr werden zu lassen.

Exakt der komplette Tonumfang des Originals, also 88 einzelne Töne in 8 verschiedenen Dynamik Stufen, wurde mit viel Liebe zum Detail und in akribischer Feinarbeit in voller Länge aufgezeichnet, also ohne Loop-Punkte und mit dem kompletten natürlichen Klangverhalten.

Die SGX-1 „Premium Piano“ Sound-Engine offeriert zwei typische und charakteristische Grand Pianos: Ein berühmtes, klassisches, deutsches „D“-Modell und ein universelles japanisches „C“-Modell. Um eine bestmögliche Annäherung zum Originalinstrument zu erreichen, liefern die Piano Klänge des KRONOS X, neben perfekter Saiten- und Klangkörper- resonanzen, auch einen Fundus an natürlichen mechanischen Klavier Geräuschen, die auftreten, wenn Tasten gedrückt werden oder das Dämpferpedal betätigt und wieder losgelassen wird.

EP-1

EP-1(MDS Electric Piano)

E-Piano Sound Engine

Klassische elektrische Pianos erleben seit einigen Jahren eine Renaissance und erfreuen sich großer Beliebtheit. Bisherige Technologien brachten zwar gute Ergebnisse, jedoch war auch hier die klangliche Ausbeute immer den technologischen Limitierungen unterworfen. Mit der neuen EP-1 Sound Engine wird nun auch in diesem Bereich bezüglich Klang und Authentizität ein neuer Maßstab angesetzt. So manches gut erhaltene original Instrument darf jetzt wohl verdientermaßen ohne die Gefahren eines Bühneneinsatz sein Rentendasein verbringen. Die alleinige Aufgabe der EP-1 Ton- erzeugung ist keine Geringere als für die perfekte Reproduk- tion der sechs weltweit erfolgreichsten Elektro-Pianos zu sorgen.

Die neue MDS (Multi-Dimensional Synthesis) Technologie er- laubt erstmals eine übergangsfreie Wiedergabe unterschied- licher Dynamik-Stufen und eliminiert zudem das unnatürliche Verhalten geloopter Samples. Gleichzeitig erlaubt diese Technik die totale Kontrolle über das Verhalten der für den Sound so wichtigen Klangstäbe und Zungen sowie über mechanische Geräusch-Elemente, die den Ton dieser zeitlosen Instrumente so charakteristisch machen.

Dank der MDS Technologie reagieren die Sounds exakt wie das jeweilige Originalinstrument und offerieren auf diese Weise ein Klangbild mit einem enormen Dynamik Umfang, so wie es vom Original bekannt ist. So werden auch dynamikreiche Passagen authentisch umgesetzt. Jedes der sechs Electro-Piano Modelle bietet zudem realistische Simulationen der passenden Verstärker, der dazugehörigen Lautsprecherbox und der jeweils passenden Vintage-Effekte, die dem original Instrument oftmals erst seinen ausgeprägten Sound gaben.

CX-3

CX-3(Tonewheel Organ)

Tonewheel Organ Sound Engine

Die legendäre KORG CX-3 Combo-Orgel wurde 1980 vorgestellt und war ein großer Erfolg.  Im Jahre 2000 lies KORG dieses Modell wieder aufleben, diesmal aber mit zeitgemäßer, digitaler Technik. Dank des sehr authentischen Klangverhaltens, war auch das zweite Modell auf vielen Bühnen zu Hause.

Die CX-3 Tonerzeugung in KRONOS X repliziert heute auf präziseste Weise das komplette Innenleben der gewichtigen Vorbilder. Detailgetreu wird das erzeugt, was diesen Sound so berühmt gemacht hat. Der warme Röhren-Vorverstärker, der typische Vibrato/Chorus-Effekt und der für einen originalgetreuen zwingend benötigte „Rotary Speaker“-Effekt sind nur der Beginn der perfekten Simulation. Selbst besondere Eigenheiten, wie Instabilität, Repetitionen und das typische Übersprechen und die Geräusche der Tonewheels wurden akribisch analysiert und nachempfunden. Im innovativen EX-Modus stehen statt 9 Zugriegel sogar 18 Zugriegel zur Verfügung (13 Fußlagen und 5 Percussion-Zugriegel), so dass man den Klang noch viel differenzierter einstellen kann. Viele legendäre Songs sind ohne Orgel wohl völlig undenkbar und eben diese Sounds stehen hier alle zur Verfügung, oftmals sogar von bekannten Musikern persönlich programmiert. Andererseits bietet diese Technologie einen immensen kreativen Spielraum, um neue Orgelgefilde klanglich aufzusuchen. Auch hier wird Inspiration groß geschrieben.

PRODUCTION WORKS - für Musiker, Produzenten und Music Directors
Das User Sample Bank Feature erlaubt Benutzern extrem große Sample Libraries zu erstellen, welche vom großzügigem PCM RAM Speicher sowie der gigantischen SSD Kapazität profitieren.

Für viele ist das Studio der Ort wo die Arbeit getan wird. Vom Aufnehmen von Spuren, über das Erstellen von Grooves für Gigs und Performances bis hin zum Produzieren der Soundtracks für die Medienvielfalt von heute. Für diese kreativen Anführer hat KORG die KRONOS X Workstation mit einem mächtigen Sequencer der über 16 Midi- und 16-Audiospuren verfügt, unserem Open Sampling System, umwerfenden Hi-Fidelity Effekten, sowie einer makellosen Plug-In Integration in viele beliebte DAW Plattformen ausgestattet.
Natürlich ist der KRONOS X mit phänomenalen Sounds, dynamischen Drums und einer beindruckenden Fülle an Premium Sound Effekten bestückt. Dazu kommt die Möglichkeit KARMA, den Drum Track und die RPPRS des Sequencers zu nutzen um den Prozess der Musik Produktion gravierend zu bereichern und zu beschleunigen.
 

HD-1 Logo

HD-1(High Definition Synthesizer)

Flagship PCM, sampling and Wave Sequencing Sound Engine

Das Kürzel HD-1 bedeutet „High Definition“, weil die Sample-Wiedergabe keinerlei Spuren von Aliasing aufweist. Mit herrlich fetten resonanzfähigen Filtern, blitzschnellen Hüllkurven und LFO’s zeigt sich der High Definition Synthesizer von seiner besten Seite. Dank virtueller Speichertechnologie (VMT) greift die HD-1 Klangerzeugung direkt und latenzfrei auf mehrere Gigabytes an Samples zu und deckt dabei alle Soundbereiche großzügig ab. Von Klassik über Rock/Pop und HipHop bis hin zu Electro, Filmmusik, Videospiele und andere Multimedia-Anwendungen ist alles mit an Bord, was wichtig ist oder irgendwann sein könnte. Das gebotene Sample- und Sound-Angebot ist dabei weit größer als bei anderen aktuellen Synthesizern. Was will man mehr.

Wave Sequencing
Die Technik der Wellenformsequenzen im HD-1 wurde erstmals 1990 mit der legendären KORG Wavestation vorgestellt und ermöglicht die Wiedergabe aneinander gereihter Wellenformen für außergewöhnliche rhythmische Anwendungen oder sich sehr organisch entwickelnde Klangmalereien. Der Step-Sequenzer läßt sich dabei als Modulator für so gut wie alle Programm-Parameter nutzen. Ein perfektes Werkzeug für ideenreiches Komponieren und fantasievolles Sounddesign.

Ambient Drums
Der HD-1 Klangerzeuger verwendet unter Anderem aufwändig aufgezeichnete Ambience Drums, mit denen sich extrem realistische und stereofone Schlagzeugparts erstellen lassen. Geboten werden zwei „Ambience Drum“-Kits mit je 3 verschiedenen Mikrofonaufstellungen für das gesamte Schlagzeug (inklusive der Snare, wahlweise mit und ohne Teppich) und natürlich alle benötigten Einzel-Sounds. Die HD-1 Klang-architektur erlaubt eine variable Mischung der direkt abgegriffenen Signale bezüglich des „Ambience“- Anteils, so dass man spielend die richtige Atmosphäre innerhalb des Klangs mixen kann.

SYNTHESIZE WORKS - Programmierkunst für Klanggenießer und Sounddesigner
KORG's Flaggschiff-Sounds des MS-20, Polysix und mehr!

KRONOS X ist nicht nur Korgs premium Workstation, sondern kann von Natur aus Programmierer, Sounddesigner und Synthesizerfans gleichermaßen begeistern. Ein Experimentierfeld für Musiker, die kosmische Schwingungen in Sounds verwandeln und ätherische Klangräume heraufbeschwören möchten. KRONOS X verkörpert KORGs Mission und zugleich das Wesen der Synthese: Die freudige Erwartung und tiefe Befriedigung beim Kreieren neuer, noch nie gehörter Sounds! Eine Fülle exklusiver Korg Technologien treiben die Synth Engines zu immer verblüffenderen Ergebnissen – CMT (Component Modeling Technology), Physical Modeling, Digital Synthesis, Wave Sequencing, MDS (Multi-Dimensional Synthesis), KARMA® und mehr!  

MS-20 Logo

MS-20EX(Legacy Analog Collection)

Analog Modeling Sound Engine

Den 1978 vorgestellten MS-20 mit seiner 37er Tastatur und dem angewinkelten Bedienfeld braucht man kaum einer Vorstellung:
Mit relativ einfachen Mitteln wurden damit Klänge erzeugt, für die man damals bislang sündhaft teure Modular-Ungetüme benötigte. Der legendäre MS-20 hat einen äußerst druckvollen Sound, knackig-aggressive Analog-Filter und – dank frei setzbarer Patch-Verbindungen – quasi unbegrenzte Möglichkeiten. KORGs CMT-Technologie (Component Modeling) erweckt diese Flexibilität mit der MS-20EX Klangerzeugung zu frischem Leben, das ganz im Zeichen des original MS20 Sounds steht, aber viel mehr Modulationsmöglichkeiten bietet. Filter können mit Audio-Oszillatoren moduliert werden, Audio-Eingänge lassen sich als Steuersignale missbrauchen – und alle Regler des Originals können mit den „traditionellen“ Quellen sowie zusätzlichen Hüllkurven, LFOs und Echtzeitreglern moduliert werden. Hier werden alle analogen Klang-Fantasien bedient. Selbst ohne die flexiblen Patch-Verbindungen erzeugt der MS-20EX einen völlig eigenständigen, aggressiven Sound, deren Grund- charakter wenig mit jenem des moderneren AL-1 oder des anderen Klassikers PolysixEX zu tun hat. Dank der perfekten Integration in den KRONOS X lässt er sich jetzt sogar wuchtig polyphon spielen.

Polysix Logo

PolysixEX(Legacy Analog Collection)

Analog Modeling Sound Engine

Der originale Polysix wurde 1981 in den Markt eingeführt und war trotz seiner sechs Stimmen ein recht erschwinglicher Synthesizer. 
Mit seinem selbst- oszillierenden 4-Pol-Filter, dem butterweichen Analog-Oszillator und Suboszillator sowie dem einzigartigen Chorus/Ensemble-Effekt war er ein so großer Erfolg, dass er hier und heute in der KRONOS X Music Workstation als PolysixEX abermals zur Höchstform auflaufen darf. Vor allem die Streicher und die Pads waren im Original so beliebt, dass sie nun im KRONOS X eine Renaissance erfahren. Wenn also authentische Sounds der frühen 1980iger Jahre benötigt werden, der PolysixEX schafft sie mit Bravour! Alle Original-Bedienelemente können moduliert werden, was bei dem Originalinstrument nicht möglich war. Daraus resultierend lassen sich auch Sounds erschaffen, die mit dem Original nicht möglich sind. Hier eröffnen sich für Klangenthusiasten einmal mehr völlig neue Dimensionen. Dank  der „Tone Adjust“-Funktion und jeweils einem Regler, Fader oder Taster für nahezu alle Bedienelemente des Ur-Polysix, kann man endlos verändern und editieren. Die Polyphonie beträgt heutzutage natürlich ein Vielfaches der damals verfügbaren sechs Stimmen.

AL-1 Logo

AL-1(Analog Synthesizer)

High-fidelity Analog Modeling Sound Engine

Die AL-1 Klangerzeugung feierte bereits im KORG OASYS ihr Debüt, jenem umwerfenden Open-Architecture Synthesizer, der bereits im Jahr 2005 vorgestellt wurde. Der AL-1 Analog Synthesizer ist nicht nur ausgesprochen vielseitig, sondern beruht zudem auf Oszillatoren mit extrem geringem Aliasing-Anteil. Digital bedingte Artefakte sind hier eleminiert. Da man auch Wellenformen „morphen“ kann, sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Dank Resonanz-Modeling kann man sich den klassischen Filter-Sound sogar aussuchen, und mit dem flexiblen MultiFilter sind auch völlig unkonventionelle Filterverhalten programmierbar. Hard Sync, analog angehauchter FM-Sound, Drive, Low Boost und Ringmodulation bieten eine extrem umfangreiche Spielwiese.

Mod-7 Logo

MOD-7(Waveshaping VPM Synthesizer)

VPM/Waveshaping/PCM Processing Sound Engine

MOD-7 kombiniert die „Variable Phasen- modulation“ (VPM) mit Waveshaping, Ring- modulation, der Sample-Wiedergabe und der subtraktiven Synthese.Mit diesem vielseitigen Angebot lassen sich nicht nur klass- ische“ FM-Klänge, Glocken und Bässe nachbilden, man kann die original Sound-Daten der klassischen DX-Synthesizer sogar importieren. Außerdem lassen sich rhythmische, quirlige und sehr aussagekräftige Klanglandschaften malen.Dank einem weit reichenden Sample-Processing können sogar völlig neuartige und überraschende Klanggebilde mit einer unglaublichen Flexibilität entstehen. Wählen Sie ein beliebiges Sample als FM-Modulator in einem frei konfigurierbaren Bearbeitungsumfeld, kombiniert mit mehreren Filtern, Waveshaping und Ringmodulation: Ein völlig neues Klangerlebnis ist garantiert.

STR-1 Logo

STR-1(Plucked Strings)

Physical Modeling Sound Engine

KORG befasst sich seit Jahren mit physikalischen Modellen, die irgendwie mit Musik und Klang zu tun haben. Dieses Fachwissen wird hier für die Simulation eines Saiteninstruments gebündelt, das man anschlagen oder zupfen, und auf noch ganz andere Arten bewegen und erregen kann. STR-1 erzeugt einerseits sehr akustisch anmutende Sounds, die ganz anders auf Anschlagfeinheiten reagieren als PCM-basierte Klangerzeuger. Akustische und elektrische Gitarren, Cembalo, Clavinet, Harfe, Glocken und ethnische Instrumente – alles vom Feinsten. Andererseits kann man mit STR-1 Sounds erkunden, die sich jenseits aller physikalischen Regeln und Gesetze befinden. Wie klingen Flageoletts auf einer Metallröhre, die von einem Klavierhammer angeschlagen wird, was passiert, wenn man in eine Gitarrensaite singt…? Der STR-1 Plucked String Synthesizer führt es gekonnt vor. Samples und Audiosignale lassen sich ebenso zwecks klanglicher Verbiegung in ein physikalisches Modell einspeisen – darunter selbst die Audiorückkopplung der KRONOS X-Effekte.

Während einige Klangerzeuger des KRONOS X sich um die klangliche Vergangenheit kümmern, erhält man mit STR-1 ganz klar eine Synthese zur Bereicherung der Klangwelten der Zukunft.