0123456789
list icon
list icon

NAUTILUS NAUTILUS

SoundCloud

Teilen

System, Tastatur

System
Systemversion 3.0 für den KRONOS
Tastatur
88 Tasten: RH3 – Hammermechanik-Tastatur (Real Weighted Hammer Action 3)
73 Tasten: Leicht gewichtet, natürliche Ansprache
61 Tasten: Leicht gewichtet, natürliche Ansprache
Anschlagdynamik, kein Aftertouch.

Klangerzeuger

Syntheseverfahren
9
SGX-2: Premium Piano (Akustisches Klavier
EP-1: MDS Electric Piano (E-Piano)
HD-1: High Definition-Synthesizer (PCM)
AL-1: Analog Synthesizer (Analog-Modeling)
CX-3: Tonewheel Organ (Tonewheel Organ Modeling)
STR-1: Gezupfte Saite (Physical Modeling)
MOD-7: Waveshaping VPM-Synthesizer (VPM-Synthese)
MS-20EX: Component Modeling-Technologie (Analog-Modeling)
PolysixEX: Component Modeling-Technologie (CMT Analog-Modeling)
Polyphonie*1*2
SGX-2: 100 Stimmen*3
EP-1: 104 Stimmen
HD-1: 140 Stimmen
AL-1: 80 Stimmen
CX-3: 200 Stimmen
STR-1: 40 Stimmen
MOD-7: 52 Stimmen
MS-20EX: 40 Stimmen
PolysixEX: Stimmen

1: In seltenen Fällen, wenn sehr prozessorhungrige Effekte benutzt werden (Beispiel: mehr als 14x O-Verbs), sinkt die Anzahl der Polyphoniestimmen leicht.
*2: Ein Teil des Multicore-Prozessors im NAUTILUS ist für die Stimmenerzeugung reserviert, ein anderer dagegen für die Effekterzeugung. Allerdings verteilt der NAUTILUS die Prozessorleistung dynamisch, je nachdem, wo mehr Rechenleistung benötigt wird. Die erwähnte Stimmenanzahl steht nur zur Verfügung, wenn 100% der Prozessorleistung für die Stimmenerzeugung von einer Prozessor-Engine geliefert werden.
*3: 100 Doppelstereonoten (entspricht 400 Mono-Stimmen)
PCM-Werksspeicher
496MB/DISK 2.3G (ROM 1771 Multisamples, 3955 Drumsamples)
Interne PCM-Wellenformerweiterungen
EXs301: German2 D Piano
EXs302: Italian F Piano
EXs303: Japanese Upright U Piano
EXs304: Prepared Piano
EXs305: Historical Keyboards
EXs306: Vintage Keyboards 2
EXs307: Strings & Synths
EXs308: Guitar Collection
EXs309: Bass Collection
EXs310: World Essence
EXs311: Background Loops
EXs312: SFX & Hits
EXs313: Found Percussions
EXs314: Expansion Drums
PCM RAM-Kapazität
± 2 GB *4

*4: Die tatsächliche Sampling-Kapazität richtet nach den geladenen „Expansion PCM“-Bibliotheken und „User Sample“-Bänken. Ab Werk stehen ±760MB zur Verfügung (Nach Laden der „PRELOAD.KSC“-Datei).
Wellenformsequenzen
598 User-Speicher, 377 ab Werk
Unterstützung von Stereo-Multisamples, Synchronisation einzelner Noten und tempobasierter Einstellungen.

SGX-2 Programs

Premium Piano
Stereo-Sampling für alle Tasten, Chromatische Samples mit bis zu 12 Anschlagstufen – ohne Loop.
Dämpferresonanzen und mechanische Geräusche werden reproduziert.
Una Corda Sample-Unterstützung
PCM
EXs301 – German2 D Piano
12 Anschlagstufen, außerdem Akustik-Samples

EXs302 – Italian F Piano
12 Anschlagstufen, keine Una Corda-Samples

EXs303 – Japanese Upright U Piano
8 Anschlagstufen

Exs304 – Prepared Piano
1~4 Anschlagstufen
Pianotypen
128
(Ab Werk bleiben die 64 Variationen von EXs6: German D Piano, EXs7: Japanese C Piano, EXs12: SGX-1 Austrian D Piano, EXs17: Berlin D Piano stumm. Letztere sind Optionen, die heruntergeladen werden müssen. (Diese werden zu einem späteren Zeitpunkt freigegeben.))
Oszillatorsteuerung
Damper Resonance
Damper Noise
Mechanical Noise
Note Release
Modeled String Resonance
Una Corda

EP-1 Programs

MDS Electric Piano
Stimmstab- und Metallzungen-Pianos dank MDS-Synthese (Multi-Dimensional), Vintage-Effekte.
E-Piano-Typen
7
Tine EP I Early, Tine EP I Late, Tine EP II, Tine EP V, Tine EP DMP, Reed EP200, Reed EP200A
Oszillatorsteuerung
Harmonic Sound Level, Attack Noise, Level, Release Noise Level, Attack Brightness, Hammer Width
Bedienelemente
Tine Type
Preamp Volume, Tone (Treble, Bass), Vibrate (On/Off, Intensity, Speed), Amp/Cabinet (On/Off, Drive)

Reed Type
Preamp Volume, Tone (Treble, Bass), Vibrate (Intensity, Speed), Amp/Cabinet (On/Off, Drive)
Effekttypen
9
Small Phase, Orange Phase, Black Phase, Vintage Chorus, Black Chorus, EP Chorus, Vintage Flanger, Red Comp, VOX Wah

HD-1 Programs

Advanced Vector Synthesis
Beeinflussung der Oszillatorlautstärke und Effektparameter mit einem Vektor-Joystick und einer synchronisierbaren Vektorhüllkurve.
Aufbau
Single: nur OSC1, Double: OSC1 und OSC2.
Im Double-Modus können zwei separate Sounds mit eigenen Wellenformen (inklusive „Velocity Switching“), 2 Filtern, Hüllkurven, LFOs usw. erstellt werden.
Drums: Ein Drumkit., Double Drums: Zwei Drumkits.
Oszillatoren
8 Anschlagbereiche je Oszillator (Velocity Switching, Crossfade, Layer).
Jeder Bereich kann ein/e Mono- oder Stereo-Multisample/Wellenformsequenz ansteuern.
Filter
Zwei Multimode-Filter pro Stimme (Hochpass, Tiefpass, Bandpass, Bandunterdrückung), 4 mögliche Filter-Routings (Single, seriell, parallel und 24dB-Modus)
Drive-Schaltung
Nicht lineare Drive/Low Boost-Schaltung pro Stimme
Klangregelung
3 Bänder, durchstimmbare Mitten
Modulation
3 Hüllkurven, zwei LFOs pro Stimme, Gemeinschafts-LFO, 4 „Key Track“-Generatoren, AMS (Alternate Modulation Source), 2 AMS-Mixer
Quick Layer/Split-Funktion

EXi Programs Common

Advanced Vector Synthesis
Beeinflussung der Oszillatorlautstärke und Effektparameter mit einem Vektor-Joystick und einer synchronisierbaren Vektorhüllkurve.
Modulation
Gemeinschaftlicher Step-Sequenzer, AMS (Alternativmodulation), Gemeinschaftlicher LFO, 2 gemeinschaftliche „Key Track“-Generatoren
Klangregelung
3 Bänder, durchstimmbare Mitten

AL-1 Programs

Oszillatoren
Oszillatoren mit vernachlässigbarem Aliasing, OSC1, OSC2, Sub-Oszillator und Rauschgenerator; Ringmodulation, FM und Synchronisation
Audio-Eingabe
Externe Audiosignale können mit dem Ringmodulator, dem Filter, der Drive-Schaltung und der Klangregelung bearbeitet werden
Filter
2 Multimode-Filter (Low-Pass, High-Pass, Band-Pass und Band-Reject) mit 4 Filter-Routingtypen (Single, Serial, Parallel und 24dB), Multi Filter-Modus (nur Filter „A“; modulierbare Mischung [LPF, HPF, BPF und „Dry“] für eine Vielzahl einzigartiger Filtereffekte)
Drive-Schaltung
Nicht lineare Drive/Low Boost-Schaltung pro Stimme
Modulation
5 Hüllkurven, 4 LFOs pro Stimme, 2 AMS-Mixer, Sequenzer für jeden Oszillator.

CX-3 Programs

Tonewheel Organ Modeling
Phasensynchrone Tonräder (Clean- und Vintage-Modus), Percussion, Key Click, Wheel Brake
EX-Modus
4 zusätzliche Zugriegel (frei definierbar) und erweiterte Percussion.
Interne Effekte
Rotary Speaker, Vibrato/Chorus, Amp Modeling mit Verzerrung, 3-Band-EQ
Zugriegelbedienung
9 Fader im Display (fungieren auch als „Tone Adjust“)
Split
Upper, Lower (auch im EX-Modus)
Modulation
2 AMS-Mixer

STR-1 Programs

Physikalisches Modell einer Saite
Enthält Modelle der Dämpfung, des Abklingverhaltens, der Klangausbreitung, der Nichtlinearität, der Obertöne usw. Weitere Saitenparamenter sind in Echtzeit editierbar.
String Excitation
3 separate Auslöser können simultan verwendet werden: Pluck, Noise und PCM. 16 vorprogrammierte „Zupftypen“ mit modulierbarer Breite und Zufallsgeneration. Rauschgenerator mit Übersteuerung und eigenem Tiefpassfilter.

PCM-Oszillator
KORGs Technologie mit extrem geringem Aliasing, wie bei HD-1; 4 Anschlagbereiche pro Stimme; Verwendung beliebiger Mono-Multisamples aus dem ROM-, EXs- bzw. User Sample-Bank-Bereich oder dem Sampling-Modus. Unterstützt den virtuellen Speicheransatz.

Excitation Filter
Separates 2-Pol Multimode-Filter für die „Formung“ der Saitenerregung. Das Filter kann für jeden Auslöser separat aktiviert/deaktiviert werden. Low-Pass, High-Pass, Band-Pass und Band-Reject.
Audio-Eingabe und Feedback
Audiosignale können in Echtzeit „durch die Saite“ geführt werden – inklusive effektbasierte Rückkopplung. Die modellierte Rückkopplung enthält einen modulierbaren Entfernungs- und Richtungsparameter (zwischen Instrument und Verstärker).
Filter
2 Multimode-Filter je Oszillator; Single, Serial, Parallel (mit getrennter Stereo-Ausgabe) und 24dB (4Pole) LPF, HPF, BPF und Bandunterdrückung.

Multimode-Filter (nur Filter A).
Modulierbare Mischung (LPF, HPF, BPF und „Dry“) für eine Vielzahl einzigartiger Filtereffekte.
Modulation
5 Hüllkurven, 4 LFOs pro Stimme, 2 „Key Track“-Generatoren, Saitenskalierungsgeneratoren, 4 AMS-Mixer.

MOD-7 Programs

Waveshaping VPM Synthesizer
Kombiniert die „Variable Phase Modulation“ (VPM) mit Waveshaping, Ringmodulation, PCM-Sample-Wiedergabe und subtraktiver Synthese. Kann „SYX“-Dateien wandeln und laden.
Oszillatoren
6 VPM/Waveshaper/Ring Modulation-Oszillatoren
Phase und modulierbare Tonhöhe für jeden Oszillator. 101 Waveshaping-Tabellen, modulierbare „Drive“- und „Offset“-Funktion. Anwendungsmöglichkeiten: Oszillatoren, Waveshaping oder Ringmodulatoren für andere Signale.

PCM-Oszillator
KORGs Technologie mit extrem geringem Aliasing, wie beim HD-1. 4 Anschlagbereiche pro Stimme. Verwendung beliebiger Mono-Multisamples aus dem ROM-, EXs- bzw. User Sample Bank-Bereich oder dem Sampling-Modus. Unterstützt den virtuellen Speicheransatz.
Audio-Eingabe
Echtzeitbearbeitung von Audiosignalen mit den VPM-Oszillatoren und Filtern.
Filter
Zwei Multimode-Filter je Oszillator. (Low Pass, High Pass-, Band Pass- und Band Reject-Modus), 2 Filterschleifentypen (Parallel und 24dB „4-Pole“)

Multimode-Filter (nur Filter „A“)
Modulierbare Mischung (LPF, HPF, BPF und „Dry“) für eine Vielzahl einzigartiger Filtereffekte.
Patch-Feld
Unterstützt die Wahl eines Algorithmus’ (78 Typen) und freie Patch-Verbindungen. Drei Mixer mit 2 Eingängen/1 Ausgang für die Skalierung oder Kombination von Audiosignalen, komplett modulierbar, mit Phasenumkehrung. Hauptmixer mit 6 Eingängen, modulierbare Stereoposition und Lautstärke, Phasendrehung
Modulation
10 Hüllkurven, 4 LFOs pro Stimme, 9 „Key Track“-Generatoren, Step-Sequenzer für jede Stimme, 4 Standard-AMS-Mixer und 4 vereinfachte AMS-Mixer.

MS-20EX Programs

Oszillatoren
Oszillatoren mit vernachlässigbarem Aliasing; VCO1, VCO2, Ring Mod, rosa und weißes Rauschen.
Audio-Eingabe
Echtzeitbearbeitung externer Audiosignale mit dem Synthesizerblock und ESP (externe Signalbearbeitung)
Filter
12dB/Oktave, resonanzfähiges Hoch- und Tiefpassfilter

ESP-Sektion
24dB/Oktave, „Low Cut“- und „High Cut“-Filter, für jede Stimme einzeln.
Patch-Feld
Frei verschaltbare Audio- und Modulationssignale
Patch-Verbindungen
Tastatur
Keyboard CV Out, Keyboard Trigger Out, VCO1+VCO2 CV In, VCO2 CV In

VCO
VCO1+VCO2 External Frequency Control In, VCO1 Out, VCO2 Out

VCF
External Signal In, External HP Filter Cutoff Frequency Control In, External LP Filter Cutoff Frequency Control In, HPF Out, LPF In, LPF Out

VCO+VCF
Total External Modulation In

VCA
External Initial Gain Control In, VCA In

EG
EG1 Envelope Signal Normal Out, EG1 Envelope Signal Reverse Out, EG1+EG2 Trigger In, EG1 Trigger In, EG2 Envelope Signal Reverse Out

MG
Triangle Out, Rectangle Out

Rauschgenerator
Pink Noise Out, White Noise Out

Sample and Hold
Clock Trigger In, Sample Signal In, S/H Out

VCA-Modulation
Control Voltage In, Signal In, Signal Out

Manuelle Steuerung
Control Wheel Out, Momentary Switch

ESP
Signal In, AMP Out, BPF In, BPF Out, F-V CV Out, Envelope Out, Trigger Out

Andere
EXi Audio In, Mixer 1 In, Mixer 1 Out, Mixer 2 In, Mixer 2 Out
ESP (External Signal Processor):
Audiosignale externer Quellen können als Auslöser und/oder CV-Quelle verwendet werden.
Modulation
Original DAR (Delay, Attack, Release) and HADSR (Hold, Attack, Decay, Sustain, Release) EGs 1 &2, Original MG (mit MIDI-Synchronisation), Sample&Hold, MVCA, NAUTILUS: 4 hinzugekommene Hüllkurven mit mehreren Stadien, 4 hinzugekommene LFOs pro Oszillator und 4 AMS-Mixer.

PolysixEX Programs

Oszillatoren
VCO
Sägezahn, Pulswelle, PWM

Suboszillator
Off, 1 Oktave tiefer, 2 Oktaven tiefer
Filter
24dB (4 Pole), resonanzfähiges Oktav-Tiefpassfilter
Effekte
Polysix Chorus, Phaser und Ensemble
Arpeggiator
Interner Arpeggiator mit MIDI-Synchronisation. Parameter: Range, Mode und Latch
Modulation
Polysix
Original-ADSR-Hüllkurve und MG (MIDI-Synchronisation).

NAUTILUS
2 hinzugekommene Multistage-Hüllkurven, 2 weitere LFOs pro Stimme und 4 AMS-Mixer.

Combination

Anzahl der Timbres, Masterkeyboard-Funktion
Maximal 16
Tastaturzonen und Anschlagbereiche, Layer, „Crossfades“ von bis zu 16 Programs und/oder externen MIDI-Geräten.
Mit der „Tone Adjust“-Parameterfunktion können Program-Parameter beeinflusst werden; die Master Keyboard-Funktion erlaubt das Ansteuern externer MIDI-Geräte.
Advanced Vector-Synthese
Beeinflussung der Oszillatorlautstärke und Effektparameter mit einem Vektor-Joystick und einer synchronisierbaren Vektorhüllkurve.
Quick Layer/Split-Funktion

Drumkit

Zuweisbare Stereo/Mono-Samples, 8 Anschlagbereiche je Oszillator (mit „Crossfade“-Funktionen)

Anzahl der Programs/Combinations/Drumkits

Programs
2560 User-Speicher (1920 [1280 HD-1+640 EXi] ab Werk)
Combinations
1792 User-Speicher (256 ab Werk)
Drumkits
264 User-Speicher (104 ab Werk)
256 GM Level2-Programs + 9 GM Level 2-Drumkit-Programs

Set List

Anzahl der Set Lists/Einträge
128 Set Lists, 128 Einträge je Set List
Jede Set List enthält einen grafischen 9-Band-EQ und eine „Tone Adjust“-Funktion für die Beeinflussung von Program-Parameter.
Transposition
Alle Einträge mit „Hold Time“-Parameter für die „SST“-Funktion.

Sampling

System
Open Sampling-System (Resampling + In-Track Sampling)
Auflösung/Sampling-Frequenz
RAM
16 Bit/48kHz, stereo/mono

DISK
16 oder 24 Bit/48kHz
Sample-Dauer
RAM
Je nach der verbleibenden PCM-RAM-Kapazität

DISK
Maximal 80 Minuten stereo (879MB, 16 Bit)
Sample-Speicher
16.000 Samples/4000 Multisamples (128 Indizes je Multisample)
Formate
KORG-Format, AKAI S1000/S3000-Daten (mit erweiterter Program-Parameterwandlung); SoundFont 2.0-, AIFF- und WAVE-Format
Editierfunktionen
Time Stretch, Time Slice, Crossfade Loop und andere gebräuchliche Editierfunktionen.

Effekte

Insert-Effekte
12
Stereo-Ein- & Ausgang
Master-Effekte
2
Stereo-Ein- & Ausgang
Total-Effekte
2
Stereo-Ein- & Ausgang
Timbre-Klangregelung
3-Band-EQ für jedes Timbre/jede Spur
Effekttypen
197
Modulation
Dynamische Modulation und gemeinschaftlicher LFO
Busse für die Effektsteuerung
Side Chain (stereo) für Kompressor, Gate, Vocoder usw.
Effektprogramme
Insgesamt 783 vorprogrammiert, Maximal 32 pro Effekt (Preset-User)

Arpeggiator

Arpeggiator-Module
1 Modul im Program-Modus, 2 Module im Combination- und Sequencer-Modus
Arpeggio-Pattern
5 Presets + ARP A (2048 Speicher, davon 1593 ab Werk belegt) + ARP B (128 Speicher)
Bedienelemente
On/Off, Latch, Gate, Velocity, Length, Swing, Tempo

Drum Track

Drum Track-Pattern
1272 Presets (die gleichen wie die Preset-Pattern für den MIDI-Sequenzer)
User-Pattern
1000
Im Sequencer-Modus erstellte Pattern können zu „Drum Track“-Pattern umfunktioniert werden.
Trigger Mode/Sync/Zone/Swing, Drum SD, Einstellbare Tempoparameter.

Sequenzer/HDR

Spuren
16 MIDI-Sequenzspuren + 16 HD-Spuren + 1 Master-Spur.
Anzahl der Songs
200
Auflösung
1/480
Tempo
40.00~300.00 (Auflösung: 1/100 BPM)
Maximale Speicherkapazität
400.000 MIDI- oder 300.000 Audioereignisse
MIDI-Spuren
16 Spuren + Master-Spur, 697 Preset-/100 User-Pattern (je Song), 18 Preset-/16 User-Templates (Song-Vorlagen)
Audiospuren
Wiedergabe: 16 Spuren, Aufnahme: 4 Spuren simultan, WAV-Datenformat (16 oder 24 Bit).
Maximale Aufnahmedauer (1 Mono-Datei):
80 Minuten
Automation
Volume, Pan, EQ und Send1/2; 10.000 Regionen (max.), Ereignisanker, BPM-Anpassung
RPPR (Realtime Pattern Play and Record)
1 Pattern-Satz je Song

Allgemein

Disk-Modus
Load, Save, Utility, Datenspeicherfunktion (Sichern/Laden von MIDI SysEx-Daten), CD-R/RW (UDF-Format, Lesen & Schreiben), ISO9660 Level 1.
Bedienelemente
Joystick, Taster 1 und 2
Arpeggiator-Bedienung: On/Off, Latch, Gate, Velocity, Length, Swing, Tempo
DRUM TRACK: On/Off, Swing, Drum SD, Tempo
Display
Farbiges TouchView, grafikfähig, 7” TFT, WVGA (800 x 480 Pixel), Helligkeitsregelung
Wichtigste technische Werte
Frequenzgang
20Hz~22kHz, ±1.0dB, 10kΩ-Last

THD+N
20Hz~22kHz, 0.01%, 10kΩ-Last (typisch)

S/N
95dB (typisch)

Dynamikumfang
95dB (typisch)

Übersprechen
95dB bei 1kHz (typisch)
Ausgänge
L/MONO, R, Individual 1~4
6,3mm-TRS, symmetrisch
Ausgangsimpedanz: 350 Ω stereo; 175 Ω mono (nur L/MONO),
Nennpegel: +4.0 dBu,
Höchstpegel: +16.0 dBu (wenn Lastimpedanz= 600 Ω oder mehr)
Der MAIN VOLUME-Fader beeinflusst nur die Buchsen AUDIO OUTPUT (MAIN) L/MONO und R

Kopfhörer
6,3 mm-Stereoklinkenbuchse
Ausgangsimpedanz: 33 Ω,
Höchstpegel: 60+60 mW (wenn Lastimpedanz= 33 Ω),
MAIN VOLUME-Regler (verbunden mit AUDIO OUTPUT (MAIN))

USB-B
24 Bit, Sampling-Frequenz: 48 kHz, 2 Kanäle
(Der Digital-Ausgang führt dieselben Signale wie AUDIO OUTPUT (MAIN) L/MONO und R)
Eingänge
Audio-Eingänge 1 und 2
6,3 mm-TRS, symmetrisch
Eingangsimpedanz: 10 kΩ
Nennpegel: LINE +4 dBu
Höchstpegel: LINE +16 dBu
Nennpegel: MIC –22 dBu
Höchstpegel: MIC –10 dBu
Quellenimpedanz: 600 Ω

USB-B
24 Bit, Sampling-Frequenz: 48 kHz, 2 Kanäle
Anschlüsse für Spielhilfen
Dämpferpedal (stufenlose Erkennung)
Definierbarer Fußtaster, definierbares Pedal
MIDI
In, Out, Thru
USB
USB A (TYPE A)
Für externe USB-Geräte (QWERTY-Tastatur, MIDI-Controller, Ethernet-Adapter und Datenträger)

USB B (TYPE B)
MIDI-/Audioschnittstelle, MIDI: 1 Eingang (16 Kanäle)/1 Ausgang (16 Kanäle), Audio: 2 Eingangskanäle/2 Ausgangskanäle
*2 schnelle USB-Ports (unterstützen bis zu 480 Mbps)
Laufwerke
60 GB SSD (2,5”)
Stromversorgung
Netzkabelanschluss, Netzschalter
Abmessungen:
(B x T x H)
88 Tasten: 1437 x 387 x 139 mm
73 Tasten: 1227 x 386 x 116 mm
61 Tasten: 1062 x 386 x 116 mm
Gewicht
88 Tasten: 23,1 kg
73 Tasten: 14,6 kg
61 Tasten: 13,0 kg
Leistungsaufnahme
40 W
Zubehör
Netzkabel, Blitzstart
Sonderzubehör
XVP-20: Expression-/Volumenpedal
EXP-2: Expression-Pedal
DS-1H: Dämpferpedal
PS-1: Fußtaster/Pedal
PS-3: Fußtaster/Pedal

* Alle Produkt-, Firmen- und Standardnamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Inhaber.
* Spezifikationen sind vorläufig. Änderungen der technischen Daten und des Designs ohne vorherige Ankündigung vorbehalten.
* Die Farbe des Instruments kann geringfügig von dem hier gezeigten Bild abweichen.
* Da in den Seitenwänden des 88-Tasten-Modells Naturholz verwendet wird, gibt es individuelle Unterschiede in Maserung und Aussehen.