0123456789
list icon
list icon

minilogue minilogue

SoundCloud

Teilen

KORG Design
 

Seit Firmengründung ist KORG bestrebt, eigenständige und unkonventionelle Musikinstrumente zu entwickeln, die sich deutlich von allen anderen unterscheiden. Unser Produktdesign ist ein visueller Ausdruck dieser Mentalität.

Durch die Konzeption revolutionärer Features für unsere Produkte wird naturgemäß auch deren Design beeinflusst. Dabei vergessen wir nie, dass auch die innovativsten Instrumente nur dann Anklang finden können, wenn sich ihr gesamtes Potenzial intuitiv erfahren lässt.

Nach unserer Überzeugung entsteht die Originalität und Individualität unserer Entwicklungen im kreativen Spannungsfeld von Innovation und zentraler Produktidee.

01: Denken
 

Der minilogue ist ein polyphoner Analogsynthesizer, dessen Schaltungsdesign sich bis hin zum monotron zurückverfolgen lässt, danach die Wiedergeburt des MS-20 und ARP ODDYSEY ermöglichte und schließlich von Grund auf neu konzipiert wurde.

Eigentlich befand sich das Design schon viel früher als separates Vorhaben in der Entwicklung. Man plante zwar ein „analogsynth-artiges“ Modell, wollte aber eher eine neue Generation von Analogsynthesizer anstatt eines Revivals entwickeln und fing deshalb bei Null an.

Da Analogsynthesizer generell als „Vintage Instrumente“ gelten, wählten wir den Begriff „New Vintage“ zur Verdeutlichung dieses neuen Konzepts. Unserer Meinung nach betont und vereint dieser Begriff die Antonyme „New“ und „Vintage“ auf gelungene Weise.


02: Erkennen
 

Um das „New Vintage“ Konzept zum Leben zu erwecken, fertigten wir viele Entwürfe an. Wir mussten die Idee hinter dem Begriff „analog“ intensiv überdenken, um einen neuen, frischen Look zu entwickeln. Da Materialien wie Holz und Metall für einen „analog-artigen“ Charakter essenziell waren, bezogen wir sie bei der Herstellung des Instruments ein und kehrten mit der Verwendung echten Holzes zu den Wurzeln des Konzepts zurück.

Das Erscheinungsbild eines Instruments ist nicht nur aus der Perspektive des Spielers, sondern auch aus der des Publikums von großer Bedeutung. Durch die Verwendung von Holzflächen auf der Instrumenten-Rückseite erhielt der minilogue einen ikonischen Look, der auch auf einer Live-Bühne mit ihrer Fülle von Geräten sofort hervorsticht.

Das Bedienfeld aus Aluminium beschreibt eine an der Tastaturvorderseite beginnende Aufwärtskurve und seine Silhouette verleiht dem Instrument ein dünnes, scharfkantiges Aussehen, das eine für Vintage Synthesizer untypische, futuristische Atmosphäre ausstrahlt. Wir achteten auch besonders auf die Qualität des Aluminiums und verwendeten eine grobkörnig sandgestrahlte Oberfläche, um den metallischen Schimmer zu betonen.

Das Aluminium-Bedienfeld ist in einem 1400 mm Radius so stark gekrümmt, dass beim Betrachten der ersten Skizzen eine Massenproduktion unmöglich schien. Bei der eigentlichen Entwicklung traten einige Probleme auf: Die Krümmung war nicht einheitlich oder warf Falten. Dank der Zusammenarbeit von Designteam, Entwicklungsabteilung und der Produktion konnte die Idee schließlich dennoch realisiert werden.


03: Botschaft
 

Der minilogue ist nicht nur ein Instrument für Keyboarder. Die logische Anordnung der Bedienelemente ist leicht verständlich, das Oszilloskop zum Anzeigen der Wellenformen besitzt einen hohen Suchtfaktor und der integrierte Step-Sequenzer sorgt für hohe Flexibilität. Wir hoffen, dass möglichst viele Leute dieses besondere Instrument kennen lernen und Vergnügen an analogen Synthesizern finden.