0123456789
list icon
list icon

prologue prologue

SoundCloud

Teilen

logue SDK Custom Content
Sound Librarian
Sound Packs

Der prologue bietet Ihnen die Möglichkeit, nicht nur verschiedene Sound Libraries in Ihr Instrument zu laden, sondern auch eine große Bandbreite an Custom Inhalten.
Die mächtige MULTI ENGINE des prologue lässt sich mit Custom Oszillatoren und Effekten erweitern, die Ihre Musik auf das nächste Level bringen!

Der prologue Sound Librarian ist eine anwenderfreundliche Software, die es ermöglicht, über USB MIDI die Soundprogramme, Custom Uszillatoren und Effekte in Ihrem prologue zu verwalten.

Sound Librarian für Windows - Download >
Sound Librarian für Mac - Download >


Wichtig:

Die Firmware Ihres prologue muss mindesten Version 1.2 oder höher sein, damit Sie die Soundprogramme, Custom Oszillatoren und Effekte auf Ihrem prologue verwalten können. Laden Sie hier die aktuellste Firmware herunter:

prologue system updater für Windows >
prologue system updater für Mac >

* Importieren von Sound Packs, Custom Oszillatoren und Effekten

Sound Packs werden in Form von "Preset" Dateien angeboten, die mit der Dateiendung .prlgpreset benannt sind. Um ein solches Soundpack zu importieren, starten Sie den prologue Sound Librarian und ziehen Sie die Preset Datei in das Programmfenster. Custom Oszillatoren und Effekte werden in Form von "User Unit" Dateien angeboten, die mit der Dateiendung .prlgunit benannt sind. Um einen Oszillator oder Effekt hinzuzufügen, ziehen Sie die Unit Datei via Drag & Drop in die entsprechende Liste im prologue Sound Librarian und drücken Sie dann die SEND ALL Schaltfläche, um die Inhalte in Ihren prologue zu laden.
Weitere Details finden Sie im Benutzerhandbuch, das dem prologue Sound Librarian beiliegt.

User Oscillator ab Werk: Waves

Ab Werk ist der prologue bereits mit einem User Oszillator ausgestattet: Waves. Dieser Oszillator ist in einerm der 16 Speicherslots abgelegt, die für User Oszillatoren zur Verfügung stehen. Er besteht aus zwei Haupt-Wavetableoszillatoren und einer zusätzlichen Subwellenform, die optional auch als Ringmodulationsquelle verwendet werden kann. Die Bit-Tiefe des gemischten Ausgangssignals kann reduziert werden, um einen Lo-Fi Effekt zu erzielen. Der Quellcode von Waves ist als Vorlage im SDK auf GitHub enthalten, sodass dieser als Ausgangspunkt für neue und einzigartige Oszillatoren dienen kann.

logue SDK: Custom Content von Drittanbietern

Die unterschiedlichsten Entwickler erstellen neuartige und interessante Custom Oszillatoren und Effekte für Ihren KORG prologue!

Haftungsausschluss:
- Diese Inhalte wurden von Drittanbietern erstellt, bitte besuchen Sie die Website der jeweiligen Entwickler und informieren Sie sich vorab genau, bevor Sie jeglichen Custom Content auf Ihrem prologue installieren.

- KORG haftet nicht für jegliche Kompatibilitätsprobleme oder Schäden, die an Ihrem Synthesizer auftreten könnten
- KORG bietet keinen Support für Inhalte von Drittanbietern an. Bitte wenden Sie sich daher direkt an die jeweiligen Entwickler, wenn Sie Fragen zu deren Produkten haben.
- Einige dieser Inhalte werden kostenlos angeboten, andere sind kostenpflichtig. Bitte informieren Sie sich daher vorab über die entsprechenden Details bei den jeweiligen Entwicklern.

Zusätzlich zu "Waves", dem Custom Oszillator, der ab Werk auf dem prologue vorinstalliert ist, bieten wir nun auch einen weiteren Custom Oszillator kostenlos an, der auf den Namen "Origami" hört - inspiriert von der japanischen Kunst des Papierfaltens.

Dieser neue Oszillator von DirtBoxSynth ist ein Wave-Folding Oszillator, der die Wellenform weiter "faltet", je weiter der SHAPE Parameter angehoben wird. Eine Ausgangswellenform wird in einen "Wavefolder" mit DC Offset Control eingespeist, um sowohl harmonische als auch disharmonische Obertöne zu erzeugen, während eine ADSR Hüllkurve die Lautstärke der Wellenform kontrolliert, die in den Wavefolder geführt wird.

Der DC Offset kann durch den SHAPE LFO moduliert werden. Origami ist nicht nur hervorragend für Bässe, Sequenzen und Leads geeignet, sondern auch für Evolving Pads und Klangtexturen, da die Phasen der Hüllkurve eine Länge von einer Millisekunde bis zu zehn Sekunden aufweisen können. Durch die Verwendung von Hüllkurve und LFO zusammen lassen sich ständig bewegte, reiche Obertöne erzeugen.

Sinevibes

Turbo ist ein Variable Waveshaping Oszillator für die Multi Engine des KORG prologue. Basierend auf einer eigenständigen DSP Technologie, die von Sinevibes entwickelt wurde, verwendet Turbo zwei Sinus-Oszillatoren, die mit speziellen, sinusbasierten Waveshapern gekoppelt sind, um so wirklich einzigartige, obertonreiche Klänge mit eigenständigem Charakter zu erzeugen.
 

Edouard Digital

Edouard Digital hat einen interessanten Custom Oszillator mit dem namen "Blinds" entwickelt, der über acht Waveshaping Modi verfügt und sich sowohl über den SHAPE Regler, den LFO des prologue als auch über seinen eigenen, zusätzlichen LFO animieren lässt.

DirtBoxSynth

DirtBoxSynth hat mehrere Custom Oszillatoren (SUPAwave, FMonsta, FMonsta2, ORGANism) und Custom Effekte (Auto-Panner, Hi-Gain Distortion und unterschiedliche Filter) für den prologue entwickelt.