0123456789
list icon
list icon

Pa80 / Pa80 HD

Dieses Produkt ist nicht mehr erhältlich!

Teilen

Pa80 / Pa80 HD

ENTERTAINER WORKSTATION

Support

Mehr Infos

Livemusiker und DJ zugleich

Mit dem patentierten "XDS Crossfade Double Sequenzer" der Pa-Serie können 2 Midifiles gleichzeitig abgespielt und ineinander übergeblendet werden. Ganz so, wie es das Publikum sonst von DJs gewohnt ist.

Dieses revolutionäre Tool ist faktisch ein doppelter MIDI-File-Player und Sequenzer zugleich. Beide Sequenzer sind dabei voneinander völlig unabhängig zu bedienen. Während zum Beispiel Sequenzer '1' ein MIDI-File abspielt, kann in Sequenzer '2' das zweite MIDI-File in Ruhe ausgewählt und geladen werden.

Mit dem Doppel-Sequenzer ist der Entertainer gleichzeitig Livemusiker und DJ - eine echte Bereicherung für jede Veranstaltung.

Mittels der Gesamtregistrierungen (Performances) können schnell und intuitiv - auch während ein MIDI-File läuft - bis zu vier verschiedene Klänge pro MIDI-File aufgerufen werden. Jeder der beiden Sequenzer hat sein eigenes Bedienfeld. Es ist ebenfalls möglich, von der optionalen Festplatte zwei Songs zur gleichen Zeit abzuspielen.

Sofern im Midi-File bereits vorhanden, werden Songtexte in den üblichen Formaten im Display der Keyboards angezeigt oder lassen sich mit Hilfe des optionalen Video Interfaces für den Pa80 auch auf einen externen Monitor oder Fernseher sichtbar machen. So können die Keyboards auf einfache Weise auch als Karaoke-Maschinen eingesetzt werden.

Zusätzlich erlaubt eine Jukebox Funktion auch das einfache Erstellen von "Playlists", mit deren Hilfe vorab verschiedene MIDI-File Titel in eine bestimmte Reihenfolge gebracht werden.

Ihre musikalische Idee

Im Gegensatz zu herkömmlichen Keyboards bietet das Pa80 die Möglichkeit, musikalische Ideen sofort aufzuzeichnen. Mit diesem sogenannten Backing-Sequenzer kann via Knopfdruck Ihr komplettes Spiel inklusive der Begleitautomatik aufgezeichnet werden. Ob nur das Schlagzeug, ein Trio oder die komplette "Begleitband" spielen soll - alles ist machbar.

Nach dem Einspielen können Sie auf einfache Weise die Aufnahme bearbeiten, Akkorde verändern, Breaks hinzufügen usw., so dass Sie ganz schnell und einfach ohne erneutes Aufnehmen Ideen ausprobieren können.

Diese Flexibilität ermöglicht das Erarbeiten von professionellen Playbacks, ohne das sonst notwendige, wesentlich komplexere Bedienen einer Synthesizer Workstation. Ideal ist diese Funktion auch für Nicht-Keyboarder und Musiker, die Zeit und Aufwand sparen wollen.

Programmierbare Pads

Die vier so genannten Multi-Pads können für jede Gesamtregistrierung (Performance) und für jedes Single Touch Setting (STS) einzeln programmiert werden. Diese Pads können sowohl mit Effekten und Percussion-Sounds, als auch mit Schalterfunktionen belegt werden (z.B. Rotor Speaker langsam/schnell, Begleitsektion an/aus oder Performance (Style) up/down).


Software

Software ist für ein hochtechnisches Qualitätsprodukt ein wichtiges Tool. Die Betriebssoftware der Pa-Keyboards kann per Diskette problemlos auf den neuesten Stand gebracht werden. Auch Sound- und Style-Software, die Ihr Keyboard mit neuen Rhythmen und Klängen ausstattet, kann auf hier auf www.korg.de und www.korgpa.com heruntergeladen werden. Sie erhalten als Eigentümer eines Qualitätsproduktes von KORG immer kompetente Unterstützung.

Design und Ausstattung

Die Hardware aller Pa-Serie Instrumente ist nach ergonomischen Gesichtspunkten optimal gestaltet und gestattet übersichtlichen Zugriff. Die Bedientaster auf der Gehäuseoberfläche sind aus einer rutschsicheren und abriebfesten Gummilegierung gefertigt. Die Tastaturen aller Pa-Serie Instrumente sind mit neuesten Fertigungsmethoden hergestellt und für den harten professionellen Alltag gedacht. Eine feinfühlige Ansprache und ein großer Dynamikbereich zeichnet die robuste 61er Klaviatur aus.

Massenspeicher

Wer häufig mit Standard-MIDI-Files arbeitet oder auf sehr viele neue Styles zurückgreifen muß, ist mit der optional angebotenen Festplatte bestens bedient (bei Pa80HD Standard).

Die 2,5" IDE-Harddisk liefert ausreichend Platz, und ersetzt Ihre Diskettenbibliothek. Gleichzeitig garantiert sie einen wesentlich schnelleren Dateizugriff und eine bessere Datenübersicht. Mit der optionalen Festplatte, die mit wenigen Handgriffen übrigens auch selbst eingebaut werden kann, sind Sie für Ihren abendlichen Auftritt bestens gewappnet.

Aftertouch

Durch stärkeres Drücken der Tastatur wird die so genannte "Aftertouch" Funktion ausgelöst. Diese dient speziellen Modulationsmechanismen um den gespielten Sound noch authentischer zu gestalten. Insbesondere bei Solo-Instrumenten wird durch die "Aftertouch"-Funktion ein Vibrato hinzugefügt, welches je nach Druckintensität stärker oder schwächer einsetzt. Auch können Effekte über "Aftertouch" gesteuert werden.

Digital Drawbars

Die Digital Drawbars stellen eine 8-chörige Zugriegelorgel dar, die über die Bedientaster des Displays und das Handrad registriert (bedient) werden kann - wie bei einer echten Vintage Orgel. Hier stehen verschiedene Wellenformen für den Basisklang zur Verfügung (Sinus, Vintage).

User Sampling

Das User Sampling ist eine innovative Funktion, mit der Sie Ihre eigenen Sounds und Aufnahmen im Pa80 verwenden können.

Wichtig für die Nutzung des User-Samplings ist das Vorhandensein der optionalen FMC8MB-Speicherkarte, welche die Archivierung der aufgenommenen Samples ermöglicht. Die neue "Import Groove" Funktion ermöglicht das Integrieren von Groove Sample Patterns in einen Style. Diese Audio-Samples können im Sampling Modus mit der Slice/ Extend anderen Funktionen angepaßt und bearbeitet werden. Dieses neue Feature ermöglicht so die Kombination von Styles und Audio Grooves. Auch Standard-Datenformate aus dem Computerbereich wie .WAV und .AIFF werden vom Pa80 verarbeitet.

Ausgänge

Falls Sie das Pa80 an ein externes Mischpult oder ein Aufnahmestudio anschließen, stehen Ihnen vier Ausgänge zur Verfügung, um verschiedene Instrumente/ Begleitspuren separat zu routen. Das neue Betriebssysten erlaubt das Zuordnen bestimmter Instrumente auf einen bestimmten Ausgang, egal ob beim Spielen eines Styles oder eines Songs - der Bass läuft dann beispielweise immer über OUT1 und die Snare über OUT2.

Video Interface

Viele nützliche Anwendungen liefert das Video-Interface: unter anderem können Songtexte eines Standard-MIDI-Files auf einem angeschlossenen Videomonitor dargestellt werden. So können Sie während eines Songs bequem alle Textzeilen in optimierter Größe von Ihrem angeschlossenen Monitor ablesen. Sie sparen sich hier die große Textmappe.

Gleichzeitig ermöglicht das Video Interface den Pa80 als Karaoke-Maschine einzusetzen - hervorragend für Partys und Familienfeiern.


Vocal Harmony/ Guitar Processor Board

Eine besondere Hardware-Option ist das Vocal Harmony/ Guitar Board mit zwei separaten Effektprozessoren. Im Guitar-Modus stehen Multi-Effekte wie Modulation, Rauschunterdrückung, Verzerrung, Kompressor und ein Equalizer zur Verfügung. Es können bis zu fünf Effekte gleichzeitig verwendet werden.

Der Vocal-Prozessor enthält unter anderem einen Harmonizer, der aus Solo-Gesangsphrasen bis zu vierstimmige Chorsätze generiert. Zusätzlich stehen Effekte und eine Klangregelung (EQ) zur Verfügung.


Multifunktionspedal EC-5

Das EC-5 Multifunktionspedal hilft Ihnen bei der individuellen Konfiguration Ihres Instruments. Hier können Sie eine Auswahl an Funktionen, die Sie im Standard-Modus mit den Bedientasten der Keyboards abrufen, auf das EC-5 Pedal legen und mit dem Fuß steuern (Beispiel: Intro1 auf Pedaltaste '1' , Start/Stop auf Pedaltaste '2', etc.). Fünf Pedaltaster stehen Ihnen hier zur Verfügung. Eine echte Hilfe im Live-Betrieb!


Flash Card Slot für zusätzliche Sounderweiterungen

Der Flash Card Schacht auf der Rückseite des Instrumentes dient der Aufnahme von bereits vorproduzierten optionalen 8 MB Sound-, Groove- und Style-Flashkarten mit neuem Klang- und Style-Material (zur Zeit erhältlich: FMC01 "Real Drum" Card, RMC02 "Turkish Arabic World" Card und RMC03 "Latin & Latin Dance" Card).

Hier können unter anderem Samples, Styles, Programs und Performances sofort abgerufen werden. Mit Hilfe der 8 MByte großen FMC8MB-Card können Sie auch Ihre eigenen Daten archivieren - z.B. eigene Samples. Es können von dieser Card auch Daten problemlos abgerufen und in das Klanggeschehen eingebunden werden.