0123456789
list icon
list icon

Pa500

Dieses Produkt ist nicht mehr erhältlich!

Teilen

Pa500

ENTERTAINER WORKSTATION

Support

Mehr Infos

Zubehör

Klingt fantastisch

Ein exzellenter Sound ist schon einmal die halbe Miete. Die EDS-Klangerzeugung (Extended Definition Synthesis) des Pa500, die auch in KORGs M3, Pa800 und Pa2X Pro zum Einsatz kommt, ist im Pa500 im Gegensatz zu den “Großen“ 80-stimmig polyphon, bietet aber sonst die komplette Power und herausragende Klangqualität. Insgesamt sind über 880 komplett frei veränderbare Klänge an Bord (plus ein GM-Klangsatz und 56 Drumkits), die so gut wie alle nur erdenklichen Musikgenres mit Bravour, Nuancenreichtum und einer unerhörten Musikalität abdecken. Außerdem gibt es einen User-Bereich, in dem Sie 128 selbst erstellte Sounds und 64 Drumkits sichern können.


Begehrte Effekte

Bereits seit Jahren gelten die KORG Workstations, Synthesizer und digitalen Aufnahmegeräte -nicht zuletzt aufgrund ihrer Effektqualität- zu den begehrtesten Instrumenten am Markt. Das Pa500 profitiert von dieser reichhaltigen Erfahrung und wartet mit vier Effektprozessoren sowie einem halbparametrischen 3-Band Master-Equalizer auf. Von natürlichen Halleffekten, über erfreulich mobile Delays, bis hin zu authentischen Modeling-Effekten für Gitarre unserer legendären REMS-Technologie findet sich hier alles, was Rang und Namen hat – insgesamt 124 verschiedene Effekte pro Effektprozessor sind frei wählbar. Und haben wir schon den halbparamtrischen 3-Band EQ erwähnt, mit dem jede einzelne Spur und jeder Klang separat bearbeitet werden kann?

Begleitungen mit Stil

Kein Zweifel, die Style-Programmierung von KORG erfüllt höchste Ansprüche. Das Pa500 enthält atemberaubende Styles, die von einigen der besten Arrangeure weltweit programmiert wurden. Selbstverständlich hat sich jeder vor allem um sein spezielles Fachgebiet gekümmert. Freuen Sie sich auf über 320 Werks-Styles (Begleitungen) in unerreichter Qualität – mit einem Realismus, der selbst vor geschmackvollen Zupfgitarren, authentisch gespielten Bässen, groovigen Schlagzeug-Rhythmen und pompösen Orchestern nicht Halt macht! Alle Styles folgen selbstverständlich ihren Vorgaben. Sie fügen sich in Sachen Timing und Stimmführung und reagieren prompt auf die von Ihnen vorgegebenen Akkordwechsel. Musikalischer kann ein Begleitautomat einfach nicht sein. Mit bis zu acht Begleitparts, 4 Variationen, 3 Intros (mit Einzähler), 3 Fill-Ins (mit Break) und 3 Endings lässt sich stets viel Abwechslung in die Begleitung des momentan gewählten Styles bringen. Hinzu kommen vier definierbare „Pads” (Echtzeitknöpfe), mit denen Sie musikalische Phrasen beliebig einstarten und so einen Style noch interessanter und diffiziler gestalten können. Mit praktischen Funktionen wie „Synchro Start/Stop”, „Fade In/Out”, „Tap Tempo” und „Manual Bass” können Sie Ihr Spiel und das des Pa500 noch spontaner und professioneller gestalten.

Intelligenter Gitarrenmodus

Wissen Sie wie schwierig –wenn nicht gar unmöglich– es ist, auf einer Keyboard Tastatur einen überzeugenden Gitarrenpart zu programmieren, geschweige denn live zu spielen? Denken Sie von nun an am besten gar nicht mehr darüber nach, sondern lassen Sie sich realistische Gitarrenparts jetzt in Windeseile von der tollen Spezialfunktion im Pa500 -dem so genannten Gitarren Modus- „zaubern“: Spielen Sie einen Akkord, wählen Sie die Kapodasta-Position (wenn nötig), und schon werden die Saiten einer virtuellen Gitarre entweder gezupft oder als Akkorde angeschlagen, gedämpft oder sogar als so genannte „Hammer-Ons” und „Pull Offs“ gespielt. Das klingt fast noch echter als echt. Diese geniale Funktion können Sie übrigens auch zum Optimieren der Gitarrenspuren in Standard MIDI Files verwenden. Der Gitarren Modus ist ein absolutes Highlight im Pa500, welches man bei anderen Modellen dieser Klasse wohl vergeblich suchen wird!


Alles hört auf Ihr Kommando

Sie wollen mitten im Song einen Sound oder verschiedene Einstellungen schnell wechseln oder komfortabel aufrufen? Dann verwenden Sie die vier STS-Taster („Single Touch Settings”), mit denen Sie nicht nur andere Klänge aufrufen, sondern auch auf Knopfdruck verschiedene Split- und Layereinstellungen direkt abrufbereit haben. Diese nützlichen STS-Einstellungen können für jeden Style separat gespeichert werden, so dass Sie immer zum Genre des Styles passende Klangkombinationen parat haben. Hinzu kommen 256 „Performance”-Einstellungen, mit denen Sie auf Tastendruck den gewünschten Style, die dafür vorbereiteten Klänge, die Effekte, das Tempo, die Tonart und –bei Bedarf– die Stimmungsskala umschalten können oder einfach schnell und komfortabel eine Ihrer Lieblingsklangkombinationen im Handumdrehen einstellen können.


Kreativer Sequenzer

Selbstverständlich können Sie –wie auf einer KORG Workstation üblich– alle Parts eines Songs der Reihe nach im internen Sequenzer des Pa500 einspielen, weiterbearbeiten und so ein astreines Playback oder einen tadellosen Song aufnehmen. Der 16-Spur Sequenzer bietet hier eine ganze Reihe an Editierfunktionen, mit denen man im Nachhinein noch jedes winzige Detail nach Belieben abwandeln kann. Wer aber nicht möchte, braucht diese einzelnen Parts noch nicht einmal alle, in fleißiger Kleinstarbeit, selbst zu spielen! Aktivieren Sie in diesem Falle einfach den „Step Sequenzer“ und geben Sie die gewünschte Akkordabfolge ein, legen Sie fest, wo eine Überleitung gespielt werden soll und wählen Sie bei Bedarf ab einer bestimmten Stelle einen anderen Style. Sogar taufrische Keyboarder können hier professionell kreativ sein. Eine weitere tolle Funktion im Pa500 ist der „Backing Sequenzer”, der Sie noch schneller zu tollen Ergebnissen bringt. Hierzu müssen Sie kein Programmierer sein oder sich besonders gut mit dem Thema „Recording“ auskennen.

Diese vielfältigen Funktionen des Pa500 Sequenzers eignen sich optimal für Situationen, in denen es schnell gehen muss, z.B. während der Erstellung von Film-, Multimedia- oder Internet-Musik oder z.B. von Handy-Klingeltönen.

Zwei MIDI-File Player in einem Keyboard

Was ist besser als ein MIDI-File Player? Ganz klar: ZWEI MIDI-File Player. Mit dem außergewöhnlichen XDS-Doppelsequenzer von KORG können Sie bei Bedarf wie ein DJ zwischen zwei gleichzeitig laufenden Songs hin und her blenden oder mehrere Songs nahtlos aneinander reihen und so eigene Medleys erstellen. Das Pa500 kann SMF- (Standard MIDI-Files), Karaoke- und GM-Dateien (General MIDI) abspielen und sogar die zugehörigen Liedtexte, falls im Song enthalten, anzeigen. Mit der praktischen Marker-Funktion lassen sich wichtige Song-Stellen markieren, die man zu jeder Zeit sofort „anfahren“ kann. Etwas ungenau gewählte Marker-Positionen können entweder mit dem internen oder einem computerbasierten Sequenzer korrigiert werden (das Marker-Format ist standardisiert), so dass mitreißenden Remix-Performances oder spontanen Song-Verlängerungen nichts mehr im Weg steht. Zudem ist die Anzahl der Marker im Vergleich mit anderen Keyboards am Markt nicht begrenzt. Standardisierte Marker, die bereits vom MIDI-File Hersteller bei Programmierung eines Songs gesetzt wurden, werden automatisch erkannt. Auch das ist ziemlich einzigartig und ermöglicht einen neuen flexiblen Umgang mit MIDI-Files.

Die komfortable Musik-Datenbank: SongBook

Die neue SongBook-Funktion soll Ihnen bei Live-Auftritten und bei der komfortablen und übersichtlichen Archivierung all Ihrer Songs unter die Arme greifen. Das SongBook ist eine Musikdatenbank mit allen Einstellungen, die man zum Spielen der verlangten Songs braucht. Selbstverständlich kann man auch neue Einträge programmieren und vorhandene editieren. Später brauchen Sie nur noch die betreffenden Einträge (sortiert nach Songtitel, Genre, Künstler, Tempo usw.) auszuwählen und „Play” zu drücken. Alle SongBook-Einträge enthalten automatisch sämtliche Einstellungen, die Sie programmiert haben (Klänge, Style, Performance, Lautstärkewerte, Stummschaltung der Spuren, Effekteinstellungen, „Easy Edit”-Werte, STS-Speicher, Master-Transposition usw.) oder die bereits ab Werk von uns für Sie eingestellt wurden. Das sehr komplexe SongBook mit alle seinen Funktionen und einem gigantischen Speicherplatz von bis zu 9999 Songs finden Sie so nur in KORG Keyboards.

Vortrefflich ausgestattet

Was nützen dem Pa500 die vielseitigsten und besten Funktionen, wenn man nicht weiß, wo man sie findet und wie man sie einstellt? Genau deshalb haben wir die Bedienoberfläche mit viel Musikverstand entworfen: Alles musste logisch und schnell erreichbar sein. Das druckempfindliche TouchView-Display ist so konzipiert, dass Sie quasi nur noch an die benötigte Funktion zu denken brauchen, um sie gleich im Anschluss einstellen zu können. Ein weiterer cleverer Vorteil für den reibungslosen Einsatz sind die beiden Anzeigemodi des Displays: „Easy” und „Expert”. Im Easy-Modus werden nur die allerwichtigsten Parameter angezeigt, so dass man beim Kennen lernen bzw. auf der Bühne nicht unnötig abgelenkt wird und lediglich alle für das Live-Spiel wichtigen Funktionen im direkten Zugriff hat. Den Expert-Modus sollten Sie hingegen wählen, um auch feine Bediendetails auf Ihre Arbeitsweise abzustimmen. Und wenn Ihnen die Funktion des einen oder anderen Parameters zeitweilig unklar ist, rufen Sie einfach die interaktive Online-Hilfe auf, die es Ihnen in Ihrer Sprache erklärt! Das Pa500 ist mit einer 61er-Tastatur (anschlagdynamisch), einem 4-Wege-Joystick, einem definierbaren Taster und Regler, vier Pad-Tastern und einem Anschluss für ein definierbares Pedal ausgestattet. Damit lassen sich nicht nur auf der Hand liegende Klangaspekte, sondern auch Effektparameter, der An/Aus-Status bestimmter Parts, das Tempo sowie kurze Sequenzen (Soli, Arpeggien usw.) steuern. Und wenn Sie das Handbuch noch nicht ganz durchgearbeitet haben, ist das auch kein Beinbruch, den das Pa500 lässt sich äußerst intuitiv bedienen.

Anschließen und speichern

Das Pa500 ist mit einem USB–MIDI-Anschluss für die direkte Verbindung mit Ihrem Computer ausgestattet, und bietet zusätzlich einen Schacht für SD/MMC-Speicherkarten, auf denen Sie Ihre eigenen Daten, MIDI-Files und Songs sichern können. An der Rückseite tummeln sich MIDI-Buchsen (In, Out), Audio-Eingänge (1, 2), Ausgänge (L, R) sowie eine Buchse für ein Pedal/einen Fußtaster.


Alles unter einem Dach

Das Pa500 verfügt über kraftvolle Lautsprecher. Dieses interne Verstärkungssystem ist stereo ausgeführt und umfasst zwei Doppelkonus-Lautsprecher in einem Bassreflex-Gehäuse. Die Klangqualität ist –trotz der kompakten Maße dieses Instruments und einem Gewicht von lediglich 9,9 kg – höchst edel und macht das Pa500 zusammen mit seinen vielseitigen Funktionen zu einem professionellen und kompletten Keyboard, welches zu jeder Zeit spielbereit und praktisch in der Handhabe ist. Egal, ob Sie zu einem Auftritt hetzen, mit Freunden im Proberaum spielen oder Ihrer Familie im heimischen Wohnzimmer etwas vorspielen möchten, der Pa500 ist stets gewappnet und allzeit bereit, um Ihr Musikerherz zu begeistern.


Zukunftssichere Investition

Das Betriebssystem des Pa500 kann über so genannte Updates aktualisiert werden, wovon KORG –sehr zur Freude der Anwender– in regelmäßigen Zeitabständen Gebrauch macht. Derartige Updates finden Sie hin und wieder auf www.KORG.de oder www.KORGPA.com.